Der 2. Weltkrieg Epilog: Auferstanden aus Ruinen – Die „Big Boy“ Class 4012

Da die beschädigte Lokomotive Class 4012 „Big Boy“ faktisch noch Eigentum der Union Pacific Railroad Company war, lagerte man ihre Überreste zunächst ein. Bruno Jabelmann kämpfte viele Jahre für einen Wiederaufbau der Maschine und gründete 1950 den Verein „Big Boy 4012 e.V.“, der für die Instandsetzung der Lokomotive werben und Spenden sammeln sollte. Neben der„Der 2. Weltkrieg Epilog: Auferstanden aus Ruinen – Die „Big Boy“ Class 4012″ weiterlesen

Der 2. Weltkrieg Teil 15: Nachträge

Die Königin zurück auf dem ThronBereits zwei Tage nach ihrer Ankunft in Cavembourg, berief Königin Siegfriede eine kommissarische Regierung ein, an deren Spitze sie Hermann Merker als Interims-Ministerpräsidenten setzte. Siegfriede genoss noch immer den Rückhalt des amerikanischen Präsidenten Roosevelt, der eine alliierte Militärverwaltung im Königreich verhinderte und die alliierten Truppen vollständig abzog. Merker besetzte alle wichtigen„Der 2. Weltkrieg Teil 15: Nachträge“ weiterlesen

Der 2. Weltkrieg Teil 14: Die Zerstörung der „Big Boy“ 4012 und das Ende des „Jableman Corps“

Es ist schwer sich in die Gefühlslage von Bruno Jabelmann hinein zu versetzen, als er aus seinem Büro der Lokomotivbaumanufaktur zum Hauptbahnhof herüber eilte, und so überrascht wie jeder Cavembourger, die amerikanische 4012 erblickte, die dort am Bahnsteig 1 eingefahren war. Er hatte die Maschine schon von weitem kommen gehört und wunderte sich über den„Der 2. Weltkrieg Teil 14: Die Zerstörung der „Big Boy“ 4012 und das Ende des „Jableman Corps““ weiterlesen

Der 2. Weltkrieg Teil 13: Die Rückkehr der Königin

In der Nacht zum 28. August 1944 erreichten die Königin und Hermann Merker mit General Eisenhower und Einheiten der 28. U.S. Infanteriedivision die bereits befreite, französische Hauptstadt. Der Pariser Bürgermeister Pierre Taittinger, den Siegfriede aus besseren Tagen, anlässlich verschiedener Wein- und Champagnermessen persönlich kannte und schätzte, quartierte sie in seine Stadtvilla ein.Am 29. August nahm„Der 2. Weltkrieg Teil 13: Die Rückkehr der Königin“ weiterlesen

Der 2. Weltkrieg Teil 12: Operation „SoftDrive-Sinus“ Teil 3

„Alarm! Tauchen!“ rief ich halblaut nach hinten, als ich das Turmluk zuschmiss und mich auf meinen Sitz fallen lasse: „Bateau steuerbord voraus, nur ein paar hundert Meter.“ Merker leitete sofort den Tauchgang ein und drückt das Tiefenruder hart nach unten. „Direkt aus einer Nebelbank! Nur runter, vite, vite!“ Wir stießen mit aller Kraft in die„Der 2. Weltkrieg Teil 12: Operation „SoftDrive-Sinus“ Teil 3″ weiterlesen

Der 2. Weltkrieg Teil 11: Operation „SoftDrive-Sinus“ Teil 2

Die folgende Erzählung stammt aus einem bisher unveröffentlichten Text von Königin Siegfriede und beschreibt die Operation aus ihrer Sicht. Hier ein gekürzter Auszug: Ich war so erleichtert, als ich Merker auf der Kanzel des winzigen U-Bootes stehen sah und er zu mir emporblickte. Er lächelte. Ich hob meine Hand und rief: „Gott segnet die Tapferen!„Der 2. Weltkrieg Teil 11: Operation „SoftDrive-Sinus“ Teil 2″ weiterlesen

Der 2. Weltkrieg Teil 10: Operation „SoftDrive-Sinus“ Teil 1

Im Jahr 1944, als sich die Befreiung von Paris abzeichnete und das Königreich in die Reichweite der Alliierten rückte, entschloss sich die cavembourgische Königin Siegfriede, die immer noch im Exil in London weilte, so früh wie möglich zurück nach Cavembourg zu gehen. Sie vertraute nicht auf die Zusagen der Verbündeten, daß in einer europäischen Nachkriegsordnung„Der 2. Weltkrieg Teil 10: Operation „SoftDrive-Sinus“ Teil 1″ weiterlesen

Der 2. Weltkrieg Teil 9: Eine Amerikanerin in Paris – Die „Big Boy“ 4012

Hintergrund: Otto Jabelmann, Bruder von Bruno Jabelmann, wurde im Mai 1939 Vizepräsident des „Research Bureau“ bei der Union Pacific Railroad (UP) und beeinflusste damit maßgeblich das Design der UP-Lokomotiven, Personen- und Güterwagen, vor allem der Class 3000 (Challenger) und 4000 (Big Boy). Er konnte nicht ahnen, dass ausgerechnet eine „Big Boy“ für den Kriegseinsatz der„Der 2. Weltkrieg Teil 9: Eine Amerikanerin in Paris – Die „Big Boy“ 4012“ weiterlesen

Der 2. Weltkrieg Teil 8: Eine Kriegslokomotive für den Frieden – die BR 53

Die deutsche Eisenbahn hinkte den militärischen Entwicklungen weiter hinterher. Die großen Transportaufgaben waren angesichts der Rückzugsbewegungen an der Ostfront bereits obsolet, als die Reichsbahn kurz nach Beginn der Serienproduktion der BR 42, die deutschen Lokomotivhersteller aufforderte Entwürfe für eine schwere Kriegslokomotive einzureichen. Man entschied sich, nach einem kurzen Auswahlverfahren unter 17 eingereichten Entwürfen, für eine„Der 2. Weltkrieg Teil 8: Eine Kriegslokomotive für den Frieden – die BR 53“ weiterlesen