Tagebuchseite 2

29. Januar 1872
Heute habe ich die Eisenbahnstrecke und den prächtigen neuen Bahnhof feierlich eingeweiht! Was für ein Glück für das Land! Ich muss auch den Franzosen danken, die das gute Stück bezahlt haben! Es war ein schöner Tag mit meiner Frau: der festlich geschmückten Bahnhof und der erste Zug aus Paris. Paris ist nun ganz nah! Nur Heinrich blieb der Feierlichkeit fern. … Das Volk scheint ihn nicht zu vermissen. Das hat auch andere Probleme. Die Wölfe werden zu einem ernsthaften Problem. Ich bin froh dass Paula bei mir ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s